zum Inhalt

Erkrankung und Berufsschulbesuch

Erkrankung und Berufsschulbesuch

Besucht ein Lehrling während eines Krankenstandes die Berufsschule, kann die Krankenkasse auch in einem solchen Fall - vorausgesetzt, dass vom ärztlichen Standpunkt kein Einwand gegen den Besuch der Berufsschule besteht - weiterhin anerkennen, dass Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit vorliegt.   Der Begriff der "Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit" ist stets in Beziehung zur ausgeübten Beschäftigung zu verstehen; jemand ist dann arbeitsunfähig, wenn er ohne Gefahr einer Verschlimmerung seines Gesundheitszustandes nicht in der Lage ist, seine Beschäftigung weiter auszuüben.   Es ist durchaus denkbar, dass ein Lehrling in diesem Sinne arbeitsunfähig ist, aber doch ohne Gefahr einer Verschlimmerung seines Gesundheitszustandes die Berufsschule besuchen kann.  

In einem solchen Fall ist der Lehrling, auch wenn der Berufsschulbesuch keine Unterbrechung erfährt, als arbeitsunfähig anzusehen.

 

Zurück zur letzten Seite
 
Ditachmair & Partner Beratungsunternehmen
Wien  X  Linz | +43 / (0)732 / 78 42 78 - 0 |