zum Inhalt

Aliquotierung der Urlaubsbeihilfe

Aliquotierung der Urlaubsbeihilfe

Üblicherweise gebührt einem Dienstnehmer, der kein ganzes Kalenderjahr bei einem Dienstgeber beschäftigt war, die Urlaubsbeihilfe nicht in voller Höhe, sondern nur die aliquoten (anteilsmäßigen) Teile. Wir unterscheiden folgende Arten der Aliquotierung:

Bei einer Aliquotierung bei Eintritt des Dienstnehmers während des Kalenderjahres gebührt dem Dienstnehmer (ev. erst nach einer bestimmten Dauer des Dienstverhältnisses) i.d.R. eine aliquote Urlaubsbeihilfe. Eine dem Kollektivvertrag übergeordnete allgemeine Bestimmung dazu gibt es nicht. Bei einer Aliquotierung bei Austritt des Dienstnehmers während des Kalenderjahres ist der Anspruch auf aliquote bzw. volle Urlaubsbeihilfe davon abhängig, ob die Urlaubsbeihilfe bei Beendigung des Dienstverhältnisses schon ausbezahlt worden ist oder nicht. 

 

Zurück zur letzten Seite
 
Ditachmair & Partner Beratungsunternehmen
Wien  X  Linz | +43 / (0)732 / 78 42 78 - 0 |