zum Inhalt

Teilnahme an Betriebsveranstaltungen

Teilnahme an Betriebsveranstaltungen

Der Vorteil aus der Teilnahme an einer Betriebsveranstaltung (zB Betriebsausflug) ist pro Arbeitnehmer bis zu einem Betrag von höchstens € 365,00 jährlich steuerfrei. Ein "Aufsparen" von mehreren Jahren ist nicht möglich.

Im Rahmen des Salzburger Steuerdialogs 2011 wurde in Bezug auf die Teilnahme an Betriebsveranstaltungen noch folgendes festgestellt:

Ist aufgrund der Häufigkeit von Betriebsveranstaltungen (bzw. der Höhe der zugewendeten Werte) mit einer Überschreitung des Freibetrags von € 365,00 beim einzelnen Arbeitnehmer zu rechnen (dies ist vor allem dann der Fall, wenn verschiedene Betriebsveranstaltungen u.a. auch betriebliche Reisen stattfinden), so sind vom Arbeitgeber für jede Veranstaltung Aufzeichnungen über die Teilnahme an einer derartigen Veranstaltung zu führen. Die dabei entstandenen Kosten sind auf die teilnehmenden Arbeitnehmer umzubrechen.

Eine pauschale Versteuerung dieses Betrags (zB € 365,– x Anzahl der Arbeitnehmer > der übersteigende Betrag der Aufwendungen wird pauschal versteuert) durch den Arbeitgeber findet im EStG keine Deckung.

Der Überschreitungsbetrag ist als Sachbezug in der Lohnverrechnung anzusetzen und unterliegt den entsprechenden Abgaben ((LSt-, SV-, BV-, DB-, DZ-, KommSt).

Um die sicherlich nicht betriebsklimafördernde Abgabenpflicht auszugleichen, kann der Arbeitgeber die Arbeitnehmerabzüge an Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen übernehmen – dies führt allerdings zu einer nicht unbeträchtlichen Kostenbelastung, da der Nettoausgleich der Abzüge wiederum den Lohnnebenkosten unterliegt.

 

 

Zurück zur letzten Seite
 
Ditachmair & Partner Beratungsunternehmen
Wien  X  Linz | +43 / (0)732 / 78 42 78 - 0 |